Rückblick auf die 26. DSMM der LV im Schach

von Dieter Klebe

In der Zeit vom 25. September bis zum 01. Oktober fand im Ahorn Seehotel in Templin mit 26 Mannschaften statt.

Der Landesverband Brandenburg als Ausrichter startete mit zwei Mannschaften.

Brandenburg 1 spielte in folgender Besetzung Brett 1. FM Günter Walter; Brett 2. CM Hubert Walkewitz; Brett 3. Manfred Jandke; Brett 4. Detlev Kuhne. Brandenburg 2 trat in folgender Besetzung an: Brett 1. Hans-Rainer Urban; Brett 2. Ekkehard Ellenberg; Brett 3. Detlef Zoll; Brett 4. Ralf Sawinsky.

Brandenburg 1 startete auf Platz 14 in das Turnier. In der ersten Runde musste die erste Mannschaft  gegen die erste Mannschaft von Berlin antreten. Das Spiel ging aus Brandenburger Sicht mit 1 zu 3 zu Ende. An Brett 1 hatte sich Günter Walter mit keinem geringeren als dem GM Sergey Kalinitschew auseinanderzusetzen. An Brett 2 spielte Hubert Walkewitz gegen FM Klaus Lehmann. An Brett 3 musste Manfred Jandke gegen den IM Dr. Manfred Glienke  antreten und an Brett 4 spielt Detlev Kuhne gegen die WIM Brigitte Burchardt. Während Berlin erwartungsgemäß an Brett 1 und 4 gewannen, trotzten die Brandenburger den Berlinern an den Brettern zwei und drei jeweils ein Remis ab. In Runde Zwei spielte Brandenburg I  gegen Schleswig-Holstein 3:1. runde drei wurde gegen Bayern 1 Remis gespielt.

 

In der  Runde 4 traf Bandenburg I auf  Niedersachsen. Die Brandenburger gewannen dank eines Sieges von Walkewitz an Brett 2 mit 2,5 zu 1,5 Punkten.

 

 

 

 

In Runde 5 wurde gegen gegen NRW 1 mit 1,5 zu 2,5 Punkten verloren. An Brett 1 spielte Günter Walter gegen Jefim Rotstein Remise.  Die Bretter zwei und drei gingen aus Brandenburger Sicht verloren. Dabei spielte Walkewitz an zwei gegen  den IM Khanukow und Jandke an drei gegen Hassenrück. Nicht unbedingt zu erwarten war der Sieg von Detlev Kuhne gegen den Altmeister Erich Krüger an Brett 4. Runde 6 brachte einen Sieg gegen Rheinland-Pfalz 1 mit 2,5 zu 1,5 Punkten. In Runde 7 trennte sich Brandenburg 1 von Sachsen 1 2 zu 2 unentschieden.

 

Brandenburg 1 verbesserte  sich somit vom Platz 14 der Startrangliste auf Platz 12 am Ende des Turniers.

Die zweite Brandenburger Mannschaft kam leider nicht über den Platz 25  der Startrangliste hinaus. Die Spiele in Runde zwei gegen Württemberg 2 und in Runde 3 gegen Baden 2 endeten für Brandenburg 2 jeweils 2 zu 2 Unentschieden. In den anderen Runden konnten teilweise aussichtsreiche Stellungen nicht ausgenutzt werden.

 

Das Bild zeigt Brandenburg 2 im Spiel der 4 Runde gegen Bayern 2. Bayern 2 gewann 2,5 zu 1,5 Punkte.

 

 

 

 

 

Aus Brandenburger Sicht war Hubert Walkewitz mit 4,5 Punkten aus 7 Partien der Spieler mit dem besten Einzelergebnis. Es folgte Hans-Rainer Urban mit 4 aus 7.  Manfred Jandke, Detlev Kuhne und Detlef Zoll holten jeweils 3,5 von 7 möglichen Punkten. Günter  Walter brachte es auf 3 von sieben Punkten. Ekkehard Ellenberg 2 von sieben und der Neuling Ralf Sawinsly 1,5 von 7.